Ein festliches Festival

Halden 2017 ist Geschichte. Der Platz sieht wieder (fast) aus, als wäre nichts gewesen. Die Natur gewinnt jetzt wieder die Oberhand. Am Sonntag zum Beispiel ist ein Rehkitz unter lautem Quieken über den Platz gesprintet, ob Richtung Bühne oder Bar ist nicht ganz klar, jedenfalls zu spät. Das hatte etwas Surreales, zum Glück haben das mehrere Leute gesehen. Sonst hätte ich dann doch mal die Wasserflasche gewechselt. Das Fazit zum Wochenende fällt auf jeden Fall positiv aus. Viele Leute, gutes Wetter, gute Stimmung, kein Stress und geile Bands. Was wollen wir mehr? Dafür hat sich der ganze Aufwand gelohnt.
Riesendank geht raus an alle Bands, für die geile Mugge natürlich, aber auch für den reibungslosen und unkomplizierten Ablauf. Außerdem an die Verpflegungs- und Plattenstände und die netten Menschen, die sie das ganze Wochenende am laufen halten.
Dank gebührt natürlich auch dem unermüdlichen Techniker, für den guten Job und die ganze Technik und überhaupt und alles.
Nicht zu vergessen die fleißigen Aufbau-, Abbau-, Aufräumbienchen – ohne euch geht natürlich nix.
Um es mit den Worten eines großen Poeten zu sagen:“Danke, Danke, Danke!“

Lob, Anregungen, Wünsche und Kritik gern als Kommentar oder per Mail oder Fax oder Brieftaube……..

Wir freuen uns schon mal aufs nächste Jahr, so kann es dann gern weitergehen.
Und am Wochenende sehen wir uns dann in Zwickau beim Störfaktor Festival, stimmts?!

Bis dahin. Beste Grüße

Die Haldencrew

Zeit für Veränderung

Wie immer kurz vor Start gibt es Änderungen zu verzeichnen. Sacksuppe müssen leider aufgrund von gesundheitlichen Problemen des Trommlers absagen. Wir wünschen gute Besserung. Nochmal Trommler: Der von Caca de luna hat sich eine schwerwiegende Verletzung seiner Freizeit, in Form einer Nachtschicht, zugezogen. Die Band wird also vorgezogen auf 18:00 Uhr und danach gehts auf Arbeit. Auch hier wünschen wir gute Besserung. Dadurch hat sich hier und da was verschoben. Alle Änderungen hier .
Die Wetterprognosen sind sehr präzise diese Jahr und reichen von Sonnenbrand über Arche bauen bis Schicksal von Reinhold Messners Bruder teilen. Getreu der alten Bauernregel: „Scheiß Hitze, Scheiß Kälte, Scheiß Regen, Scheiß Dürre!“ Kleidungsempfehlung: Wasserdichter Wintermantel ohne was drunter.

Wir sehn uns auf der Halde.

PS: Noch was unangenehmes zum Schluss:
Nach Reinfall und Ausfall in den letzten Jahren, gibt es dieses Jahr wieder Durchfall namens Rock für Deutschland in Gera. Nachdem bei ähnlichen Veranstaltungen die Teilnehmer_innenzahlen in letzter Zeit teilweise erschreckend hoch waren, ist auch in Gera mit Zustrom zu rechnen.
Wer also keinen Bock auf Halden hat oder Samstags mal nen Ortswechsel braucht, kann in Gera die Menschen unterstützen, die sich gegen diese unsägliche „Versammlung“ engagieren.
Infos gibts in diesem Internet, zum Beispiel hier: Gera Nazifrei.

Planungsbüro

Das Wetter ist größtenteils schön, die Halden rücken näher und im Hintergrund läuft Stimmungsmusik von Whitehorse. Es kann so schön sein.

Auf der Halden-Seite findet ihr jetzt den musikalischen Ablaufplan für euer Lieblingsfestival. Außerdem die aktuellen Wegbeschreibungen. Aufgund von Straßensperrungen hat sich da ein bisschen was geändert.

Die Vorfreude wächst jetzt langsam. Hilfe für den Auf- und Abbau wird gern angenommen. Schreibt einfach, um Details zu erfahren. (Selbstgespräch:“Warum schreib ich das eigentlich immer, da hat sich doch noch nie jemand gemeldet?!“).

Ausgehempfehlung für nach den Halden:

Geht da ruhig hin, es lohnt sich.

Beste Grüße

Ein Mensch, die Faulheit und der Blog

Letzter Blogeintrag vom Januar, Flyer treffen pünktlich einen Tag nach dem letzten Konzert vor der Sommerpause im lokalen Punkrockschuppen ein – also PR können wir.
Allerdings sollte die lange Stille auf dem Blog nicht ausschließlich als Zeichen für Faulheit verstanden werden. Es handelt sich vielmehr um ein Statement gegen die Überinformation und die ständige Abrufbarkeit von Informationen (und Menschen).
Jetzt gibt es wenigstens was zu berichten.
Erstens:
Der Flyer ist fertig. Die Papierform wird schon fleißig verteilt und digital ist er jetzt auch zu haben. Dank geht an den Flyermensch für die anhaltende Unterstützung.
Zweitens:
Alle Bands stehen mittlerweile fest und können auf der Halden-Seite begutachtet werden. Der Ablaufplan wird gerade gebastelt und dann demnächst online stehen.
Drittens:
Die weiteren Vorbereitungen laufen wie immer koordiniert chaotisch ab. Die Zeit vergeht mal wieder ziemlich schnell, aber wenn wir einen Zeitplan hätten, wären wir voll drin.
Also dann, wir sehn uns spätestens auf der Halde. Wer Bock hat im Vorfeld mit zu helfen (Mähen, Aufbau, etc.) möge sich melden.

Geht mehr auf Konzerte und bringt euch ein.

Grüße

E. und die Haldencrew//

Ey Schnarchnasen

Auch diese Jahr gibts wieder ein Haldenfestival. Nummer 21 steht an. Die Vorbereitungen laufen, Bands werden bestochen, erpresst und mit Gewalt auf unser Festival gezwungen. Wenn es da Neuigkeiten gibt, dann werden sie hier veröffentlicht. Wir können uns schon mal alle sehr auf die großartigen KACKSCHLACHT freuen, die haben schon zugesagt.
Ansonsten läuft alles.
Wer jetzt schon in Open-Air-Stimmung ist, der sollte sich am 18.02.17 im beschaulichen Lugau im Erzgebirge einfinden. Da startet wieder das sympathische Frost-Punx-Picknick. Alle Infos dazu gibt es hier.
Wir seh´n uns dort.