Halden #19 – 03. & 04. Juli 2015

Ort: Halde Sorge – Settendorf (bei Berga/ Elster)

Wie immer, Eintritt, Parken, Zelten = Frei

Bands:
Ausgebrannt – Punkrock aus dem Luftkurort Bad Bitterfeld
Caca de luna – Grindcore – noch Fragen?
Darmsignal – Die haben uns ja schon in den letzten Jahren besucht – Punkrock aus Auerbach, jetzt endlich mit Bass
Die verwesenden Altlasten – Ökologische-Weltvernichtungs-Deutschpunkcombo aus Stuttgart
Kaschmir Köter – Punkrock mit Kopf und Herz und Platz dazwischen für Eigenes – Göttingen
Nikki Lauda – Melodic Asiviolence ist und bleibt eine treffende Selbstbeschreibung – Weimar
Pedagogic Torment – Ordnungsschelle aus Gera/ Leipzig
Qualzucht – Der Name ist Programm. Schon Punk, aber auch Hardcore und ich finde auch Garage – Meth-City Gera
Sankra – Ich weiß nicht genau, was uns da erwartet und freu mich deshalb mal drauf – kommen gemeinsam mit den Westerwaves aus Wien zu uns
Schmeißfliegen – Mittelfingerpunk? Assipunkrevolte? Avantgarderock? Entscheidet selbst! – aus Gera-Connewitz und Leipzig-Lusan
Tot durch Sterben – Auf großer Revival-Tour – Anfangs- und Endstation: Halden, da ist der Weg aus Reichenbach und wo die sonst alle herkommen auch nicht so weit
United Shit – Treibender Punkrock kann genau so gemacht werden oder falsch – Dresden
The Westerwaves – Too-old-to-die-young-science-and-bacon-punkrock aus wien

Ablauf:

Freitag:
20:00 – 20:45 Schmeißfliegen
21:15 – 22:00 Qualzucht
22:30 – 23:15 Caca de luna
23:45 – 00:30 Darmsignal
01:00 – 01:45 Nikki Lauda

Samstag:
16:00 – 16:45 Ausgebrannt
17:15 – 18:00 Tot durch Sterben
18:30 – 19:15 Sankra
19:45 – 20:30 Kaschmir Köter
21:00 – 21:45 The Westerwaves
22:15 – 23:00 Die verwesenden Altlasten
23:30 – 00:15 Pedagogic Torment
00:45 – 01:30 United Shit

Sonst noch:

Cocktailbar, veganes und nicht veganes Futter, Trödelstand, Platten- und Infostände, schönes Wetter, saubere Schuhe, nur nette Menschen, Uranrückstände und haufenweise anderer Schmonz

Anfahrt:

Am Besten ihr benutzt die Koordinaten, die auch auf dem Flyer stehen: Google Maps 50.741946,12.217625, in Verbindung mit einer der folgenden Wegbeschreibungen.
Der Platz ist wieder der, der es auch in den letzten beiden Jahren war.

Aus Richtung Jena, Gera, Hermsdorf(er Kreuz), etc.:
Startpunkt für die Anfahrtsbeschreibung ist die August-Bebel-Straße in 07980 Berga/ Elster, bis dahin sollte jeder und jede von euch mühelos finden. Fahrt die August-Bebel-Straße stadtauswärts (nicht Richtung Netto, sondern die andere Richtung), passiert die Dörfer Untergeißendorf, Obergeißendorf und Sorge-Settendorf und bleibt dabei immer auf der Hauptstraße. Wenn Sorge-Settendorf hinter euch liegt, kommt ihr an ein Kreuzung, wo ihr nach links (Großkundorf) oder rechts (Teichwolframsdorf, bzw. Sorge-Settendorf 2. Teil) abbiegen könnt. Fahrt nach rechts und biegt dann sofort wieder nach links auf den Feldweg ab. Fahrt den Feldweg bis er sich teilt entlang und dann einfach links über die Wiese. Schon seid ihr da!

Aus Richtung Greiz, Plauen, etc.:
Fahrt in Greiz in Richtung Krankenhaus, und folgt dann der Straße weiter, bis zum Ortsausgang. Bleibt auf der Straße, bis ihr nach Neumühle kommt (ca. 5km). In Neumühle an der 1. Kreuzung links, und an der 2. Kreuzung gerade aus (nicht der Hauptstraße folgen). Fahrt auf der Straße weiter, durch Waltersdorf durch und nach Waltersdorf geradeaus, dann kommt ihr nach Obergeißendorf. Dort fahrt ihr an der 1. Kreuzung nach rechts und folgt dem Weg der oben Beschrieben ist, ab Stichpunkt Obergeißendorf.

Aus Richtung Zwickau:
Letztes Jahr wurden wir darauf hingewiesen, dass es aus Richtung Zwickau einen besseren Weg zum Halden-Festival gibt, der hier auch nicht fehlen soll. Ob der wirklich besser ist, müsst ihr selber probieren:
Fahrt nach Werdau -> Langenbernsdorf. In Langenbernsdorf links Richtung Teichwolframsdorf. In Teichwolframsdorf gerade aus bis Abzweig Ronneburger Str., dort rechts auf Ronneburger Str. -> dann links Richtung Sorge-Settendorf. Dann gerade aus bis kurz vorm Abzweig Geißendorf und da dann rechts auf den Feldweg zum Halden.

Wenns doch noch Fragen gibt, dann schreibt einfach. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, aber trotzdem viel Spaß beim Suchen.

Hinweise für alle Besucher:

Die Halden gehen dieses Jahr in 19. Runde. Damit wir auch in den nächsten Jahren alle zusammen die Halde zelebrieren können sind wir auf die mithilfe aller Beteiligten (Besucher_innen, Bands und Mitorganisatoren und Organisatorinnen) angewiesen. Deshalb hier ein paar Bitten, die das Verhalten aller Beteiligten betreffen.
1. Bitte benutzt die Müllbeutel die wir euch ausgeben. Das erleichtert uns die sonntägliche Arbeit erheblich und die Hauptbedingung seitens der Grundstückseigentümer ist, das der Platz nach dem Festival wieder sauber ist.
2. Lasst die Jägerstände und die Zäune stehen und scheißt Erstere nicht zu. Letztes Jahr hat das ja ganz gut geklappt.
3. Achtet aufeinander! Seid friedlich! Denkt nach!

Wenn sich irgendjemand nicht damit abfinden kann, kann er/ sie ja einfach zu Hause bleiben.

Wir sehen uns!

Die Haldencrew


1 Antwort auf „Halden #19 – 03. & 04. Juli 2015“


  1. 1 Alle Jahre wieder « D.V.A. – Die verwesenden Altlasten Pingback am 20. Juni 2015 um 9:39 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.