Ein Mensch, die Faulheit und der Blog

Letzter Blogeintrag vom Januar, Flyer treffen pünktlich einen Tag nach dem letzten Konzert vor der Sommerpause im lokalen Punkrockschuppen ein – also PR können wir.
Allerdings sollte die lange Stille auf dem Blog nicht ausschließlich als Zeichen für Faulheit verstanden werden. Es handelt sich vielmehr um ein Statement gegen die Überinformation und die ständige Abrufbarkeit von Informationen (und Menschen).
Jetzt gibt es wenigstens was zu berichten.
Erstens:
Der Flyer ist fertig. Die Papierform wird schon fleißig verteilt und digital ist er jetzt auch zu haben. Dank geht an den Flyermensch für die anhaltende Unterstützung.
Zweitens:
Alle Bands stehen mittlerweile fest und können auf der Halden-Seite begutachtet werden. Der Ablaufplan wird gerade gebastelt und dann demnächst online stehen.
Drittens:
Die weiteren Vorbereitungen laufen wie immer koordiniert chaotisch ab. Die Zeit vergeht mal wieder ziemlich schnell, aber wenn wir einen Zeitplan hätten, wären wir voll drin.
Also dann, wir sehn uns spätestens auf der Halde. Wer Bock hat im Vorfeld mit zu helfen (Mähen, Aufbau, etc.) möge sich melden.

Geht mehr auf Konzerte und bringt euch ein.

Grüße

E. und die Haldencrew//


0 Antworten auf „Ein Mensch, die Faulheit und der Blog“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei − = eins