Kräuter der Provinz

Kräuter der Provinz #5

In einer Phase, in der sich viele Bands fälschlicherweise auf den Begriff Post-Punk beziehen, um am Zeitgeist zu sein, spielen DIVIDING LINES genau das: Post-Punk mit Wave-Einschlag. Die Musik der Leipziger ist ein Hybridwesen: die flirrenden Gitarren des Post-Punk, der treibende Walking Bass und die sphärigen Keyboardteppiche des Wave und eine Punkattitüde, die ebenfalls in den Songs durchschimmert.

Ohne selbstzentrierte Befindlichkeit und oft gehörte Platitüden erzählen LITBARSKI von der Unmöglichkeit des miteinander Auskommens, von Flucht und Wiederkehr. Unzufrieden mit dem Status Quo der kalten Mehrheit auf den Strassen und nicht zuletzt mit sich selbst kreirt das Trio einen wütenden Sound, der auf unnötigen Schnickschnak verzichtet. Hier es geht es mit Power und Drive nach vorne ohne Luft zu holen. Das alles sympathisch, rauh und mit DIY-Flair.

Warm-up für das
Festival für ein buntes Vogtland am 21.09.2019.
Los geht’s wie üblich 19:00 mit Küfa (Küche für Alle) und ab 21 Uhr Konzert. Siebenhitze 51 in Greiz.
Wie immer gilt: Rassismus, Sexismus, Homophobie,Antisemitismus und der ganze andere Scheiss wird bei uns nicht geduldet. #wirsindmehr #antifa

Kräuter der Provinz #4

Nächste Runde, diesmal vom anderen E. in die Wege geleitet, wird doch langsam, mit KonzertGRUPPE.
Nachdem die wunderbaren Menschen von Stuhlprobä uns neulich in ihren heiligen Hallen beherbergt haben, wollen wir sie nun im Gegenzug auch mal aufspielen lassen – Network of friends und so……

Nachfolgende Beschreibung musste ich mal vom M. klauen, weil besser geht nicht:
Die kacksymphatischen StuhlprobÄ aus Bamberg, die rotzigen Punkrock mit dezentem Hardcore-Einschlag aus der Caza Fozzy (was immer da läuft) rankarren.
Außerdem Bowser, auch aus Bamberg und gerüchteweise der Hauptantagonist zu einem gewissen, leicht untersetztem Klempner. Vorlieben für Bier und Gitarrenmusik führten zu einem Kräuter der Provinz Tindermatch.
Abrunden wird den Abend die 5-köpfige Heavy-Hardcore-Gang Out of Swamp!, die wohl Heavy Hardcore machen und zu Fünft sind.

05.04.19 // Offen 19 Uhr // Start 21 Uhr // Siebenhitze 51 // Greiz

Kräuter der Provinz #3


Yeah! Runde 3 steht an. Diesmal offiziell mit 3 Kapellen. Die sind auch noch angenehm unterschiedlich, sodass keine Langeweile aufkommt.

Ben Racken – Magdeburg
Eher düster, melancholisch, aber trotzdem mit Druck, mit Texten fernab von Parolen und abgedroschenen Phrasen.

Ben Racken bei Bandcamp
Ben Racken bei Facebook

Delirium Tremens – Jena/Erfurt
Klassischer Punkrock, schön nach vorne, mit Rotz und Verstand – female dominated Punkrock heißt das dann in der Eigenbeschreibung.

Delirium Tremens bei Bandcamp
Delirium Tremens bei Facebook

The Goo – Halle
Schmierig, klebrig, zäh – dickflüssige Rockmusik mit Einflüssen aus vergangenen Dekaden eben jener Musik, vorgetragen in Minimalbesetzung.

The Goo bei Soundcloud
The Goo bei Facebook

16.02.19 // Offen 19 Uhr // Start 21 Uhr // Siebenhitze 51 // Greiz

Kräuter der Provinz #2

Weils beim ersten Mal so schön war, auf zu Runde 2. Diesmal mit dabei:

E-Egal – Wenn das ein Film wäre, hätte ich Probleme, der Handlung zu folgen. Ist aber glücklicherweise Musik und zwar angenehm unberechenbare. Zwischen Punk-Rock, Ska-Anleihen, groovy-funky-irgendwas-Parts und HC-Attacken liegt manchmal nur ein Wimpernschlag. Für Zuhörende sehr erfreulich: Das Ganze wird von fähigen Musikern dargeboten. Dazu gibt’s unkonventionelle Texte, voller Humor, Zynismus und Angepisstheit, vorgetragen mit einer gehörigen Portion Wahnsinn. Depressiver Funpunk aus Braunschweig und Anderswo – Musst du gesehen haben!

E-Egal bei Bandcamp
E-Egal bei Facebook

Crème Brüllé – Wer in einer Band aktiv ist, die den selben Namen trägt, wie ein Motoren- und Traktoren-Hersteller, der soll über Bandnamen schweigen. Die zum Trio geschrumpften Bandmenschen Eigelb, Sahne und Zucker servieren jedenfalls eher sauer als süß. Aufgetischt wird zu gleichen Teilen Hardcore und Punk. Gründe zum Zitronenschalen reiben gibt es genug, in Plauen, Sachsen, Deutschland und hinter dem Horizont der Dessertschale. Punk bleibt politisch und manche Sachen müssen flambiert werden, um sie abzuschließen. Dessertpunk – Lecker!

Crème Brüllé bei Bandcamp
Crème Brüllé bei Facebook

07.12.2018 // Offen 19 Uhr // Start 21 Uhr // Siebenhitze 51 // Greiz

Kräuter der Provinz #1

Runde 1 von X der neuen Konzertreihe. Zur Premiere spielen auf:

Frontex – Pogopunk der geilen Sorte aus Limburg. Roh, direkt, oft mit unverzerrter Gitarre und immer mit einer unverwechselbaren Gesangsstimme, die keift und spuckt und die nötige Wut transportiert. Erinnert angenehm an die 80er. Textlich geht’s häufig sehr direkt zu, erfreulicherweise ohne in leere Phrasendrescherei zu verfallen, sondern immer schön humorvoll und auf den Punkt.

Frontex bei Bandcamp
Frontex bei Abgefuckt

FesteFeste – NoisePunkRock. Alles großgeschrieben und alles zusammen, das passt schon. Schwierig bis auf die Fresse, hab ich mal gelesen, das passt auch. Es lärmt, es groovt, es rockt. Turbulent, chaotisch, flott und impulsiv. Keine ausgedehnten Lärmorgien, sonder kurze, knackige Songs, dafür oft vollgestopft mit Ideen, Breaks, Wechseln und gefrickel. Auf Gesang verzichtet das Trio dabei über weite Strecken komplett.

Festefeste bei Bandcamp
Festefeste bei Facebook

24.02.18 // Offen 19 Uhr // Start 21 Uhr // Siebenhitze 51 // Greiz